Überspringen

Post-Hardcore aus München

Monza

"...es rauscht und dröhnt, wie ein klappriger Frachter, der durchs All gleitet. Es ist, als könne man dem Universum beim Denken zuhören. Und da ist man wieder bei den unendlichen Weiten, weil einem die passenden Begriffe fehlen. Denn genau das ist es, was MONZA schaffen: Musik, die irgendwo da draußen zu schweben scheint. Gitarren, die durchs All gleiten, ein Schlagzeug, das klingt, als hämmerten die Affen aus Kubricks “2001” noch immer auf den schwarzen Monolithen. Und dazwischen der Bass, unaufhaltsam, wie ein Warpantrieb. Aber Menschen brauchen Schubladen, sie fühlen sich sonst unwohl. Was sich nicht einordnen lässt, darf nicht sein. Wie soll man das also jetzt nennen, wenn die kleine Schwester fragt? Postrock-trifft-Noiserock-und-Progrock-und-Ambient-ist-sowieso-nie-verkehrt-im-Weltall? MONZA nennen es Space Core."

Die Messe Frankfurt verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen